DIE SICHERE BASIS FÜR SORGENFREIES BAUEN

Solarspeicher / Mieterstrom

Die Module der Photovoltaikanlagen sind in den vergangenen Jahren stetig effektiver geworden. Als Folge sind schon auf kleinere Flächen hohe Stromerträge möglich. Die Erstellung einer Photovoltaikanlage (PV-Anlage) ist preisgünstiger geworden. Im Gegenzug wird die garantierte Einspeise-vergütung, nach dem Erneuerbaren Energiegesetz,  zurückgenommen. Es ist deshalb immer lohnenswert den produzierten Strom so viel wie möglich selbst zu verbrauchen und nur Überschüsse an den Versorger zu verkaufen. Zumal für PV-Anlagen bis 10 KWp auf den Eigenverbrauch keine EEG-Zulage anfällt.

 

 

Diverse Unternehmen forschen und entwickeln immer bessere Stromspeicher. Selbst die historisch bekannten Blei-Akkus werden weiter entwickelt. Mittels Blei-Flüssig-Technologie
sind diese wartungsarm und robust und mit der serienmäßig integrierten Zentrallüftung werden entstehende Ladegase direkt nach außen abgeleitet.

Zur Zeit sind die Anschaffungskosten eines Blei-Akkus um ca. 20% günstiger als ein Lithium-Ionen-Akku.
Lithium-Ionen-Akkus sind mit Speicherkapazitäten ab ca. 4 KWh bis ca. 14 KWh (je nach Hersteller) zu haben. Lithium-Ionen-Akkus verfügen über eine hohe Ladeleistung, somit können auch zeitlich hohe Stromerträge gespeichert werden.
Welches Speichersystem in Frage kommt, muss je nach Objekt entschieden werden.

Wenn Sie sich mit der Planung eines Mehrfamilienhauses befassen, dass über eine größere Dachfläche  mit SO-S-SW Ausrichtung verfügt, ist die gleichzeitige Planung einer PV-Anlage mit Solarspeicher sinnvoll. Sie werden dann die Möglichkeit haben eine Strommenge zu produzieren, die Sie selbst nicht verbrauchen können. Bevor Sie nur den Strom billig an den Versorger verkaufen, verkaufen Sie diesen direkt an Ihre Mieter.

Schließen Sie sich einem Schwarmspeichersystem z.B. Economic Grid von SENEC.IES an
und profitieren von kostenlosen Überschüssen im öffentlichen deutschen Stromnetz.

Hier ist noch vieles möglich – wir bleiben informiert!